Wohnen und Arbeiten um 1850

Arbeiten um 1850. Weitere Bilder finden Sie hier

Arbeiten um 1850

Der Haushalt ist in grossen Teilen auf Selbstversorgung ausgerichtet. Zum Anwesen gehören auch ein Garten und ein Rebberg mit Rebhäuschen vor den Mauern der Stadt.

Im Hinterhaus werden für den Eigenbedarf einige Kühe, Schweine und Hühner gehalten.

Reparaturen können in der eigenen Werkstatt ausgeführt werden.

Die Scheune bietet Platz für Heuwagen und vornehme Karosse.

Der grosse Dachboden dient als Stauraum für landwirtschaftliche Geräte, Heu und Getreide. Hier, im kalten Hinterhaus, befinden sich auch die Gesindekammern.



Museumsflyer.pdf

Museumsflyer englisch.pdf

Begleitpublikation.pdf